Praktikumsbericht Nuriye, Dentalstation/Kindergarten

Mein Aufenthalt im Kindergarten Wattenscheid in Gambia war vom 05.01.2020 bis Anfang März. Meine Erfahrungen im Kindergarten waren sehr wertvoll und ich kann jetzt mit Abstand, nach mehr als zwei Jahren, dies immer noch bestätigen.

Ich heiße Nuriye Majić, bin 32 Jahre alt und zahnmedizinische Fachangestellte. Schon als junge Frau hatte ich immer von einem Auslandseinsatz in Afrika geträumt. Ich war 14 Jahre alt, als eine Schülerin der Oberstufe so einen Einsatz in Afrika hatte. Damals war ich von ihr und ihrem Engagement so fasziniert, dass ich dies auch machen wollte. Allerdings hatte ich nie die Möglichkeit, da ich mit 17Jahren meine Ausbildung zur zahnmedizinische Fachangestellte begonnen und seither in derselben Praxis gearbeitet hatte. Mein Wunsch war immer präsent und dank eines meiner Patienten wurde ich aufmerksam auf den Kindergarten Wattenscheid, der eine Dentalstation hat.
Nachdem mein Chef mir drei Monate Auszeit genehmigt hatte und der Kindergarten Wattenscheid mir auch zugesagt hatte, konnte ich endlich meinen Traum angehen. 

Meine Erfahrungen als zahnmedizinische Fachangestellte habe ich im Kindergarten Wattenscheid nicht nur anwenden, sondern noch erweitern können. Mit meinen Kollegen dort haben wir täglich allen Kindern die Zähne kontrolliert, kleinere Löcher gefüllt und bei der täglichen Mundpflege die Kinder unterstützt. Glaubt mir, das hat Spaß gemacht. ☺️ Alle Kinder haben gemeinsam, nach dem Essen, ihre Zähne im Hof geputzt. Das war wie ein Zahnputz-Festival ☺️

Nachdem alle Kinder zahnmedizinisch versorgt waren, habe ich die Lehrer in den Klassenzimmern unterstützt, indem wir mit den Kindern gemalt oder gesungen haben.

Gegen Ende meines Aufenthaltes wäre noch die große Jubiläumsfeier des Kindergartens gewesen, diese musste leider pandemiebedingt kurzfristig abgesagt werden. Es waren einige Paten aus Deutschland extra für die Jubiläumsfeier angereist. Allerdings hat uns Corona einen Strich durch die Rechnung gemacht. Wir mussten leider alle schnellstmöglich nach Hause fliegen. Zu diesem Zeitpunkt gab es keine Rückflüge mehr, somit haben wir uns beim Auswärtigen Amt registriert, um abgeholt zu werden. Was dann tatsächlich zeitnah passierte.

Mittlerweile bin ich selber Mama und bin umso mehr dankbar für diese Erfahrung im Kindergarten Wattenscheid.
In meinem Aufenthalt dort habe ich vielen Kindern ein Lächeln zaubern können. Einige Kinder waren erst einmal ängstlich, weil sie europäische helle Haut und Haare nur von Ärzten kannten. Einige dagegen waren fasziniert und wollten ständig meine Haut und Haare berühren. Nach ein paar Tagen war ich für die Kinder aber wie jeder andere, was für mich einfach schön war, da es mir ein Gefühl von „angekommen zu sein“ gab.

Das ganze Personal vom Kindergarten hat mich sehr herzlich aufgenommen, mit einigen war ich oft auf dem Markt. Mit anderen durfte ich mit auf Hochzeiten und andere Feierlichkeiten. Auch Einladungen zum Essen bei ihnen zu Hause habe ich oft gehabt, wo ich gerne beim Kochen zugesehen habe und das leckere Essen mit meinen neuen Freunden genossen habe.

Ich bin dankbar für diese tolle Zeit im Kindergarten. Meine Erfahrungen werden mich mein Leben lang begleiten. Auch heute denke ich oft, mit einem Lächeln, zurück. Das war eine Lebenserfahrung, die ich nicht mehr missen möchte und jedem nur empfehlen kann, der offen für eine ganz fremde Kultur ist. Gambia ist ‚the smiling coast of Africa“ und das kann ich nur bestätigen, die Menschen sind sehr herzlich und offen. Der Kindergarten liegt relativ zentral, sodass man zu Fuß zum Markt laufen und an Wochenenden seine freie Zeit am Strand verbringen kann. Ah, und nicht zu vergessen, im Gästehaus ist ein WLAN-Anschluss, was goldwert ist, wenn man so weit weg von seinen Liebsten ist. ☺️

Ich möchte mich nochmals von ganzem Herzen bei Peter und seiner Tochter Kathi bedanken!
Am Ende meiner Zeit war der Beginn der Pandemie, man wusste noch nicht, was uns erwartete. Auf einmal waren alle Flüge gestrichen und auch in Gambia war erst einmal alles geschlossen. In dieser Zeit, als ich wirklich Sorge hatte, wie wir wieder nach Hause kommen, hat mich Kathi von Deutschland aus sehr unterstützt. Sie hat für uns alle die Anträge beim Auswärtigen Amt ausgefüllt und war ständig mit uns in Kontakt. Sie hat sich sehr dafür eingesetzt, dass die Paten und wir Praktikanten wieder schnell nach Hause kommen können. Danke!!! Ich kann nur sagen, der Verein Kindergarten Wattenscheid ist wirklich für einen da, selbst in einer Pandemie, die mittlerweile Geschichte schreibt. In meinem ganzen Aufenthalt hat mich Kathi telefonisch unterstützt. Egal, um welche Fragen es sich handelte, sie gab mir immer das Gefühl, bei mir zu sein. Das schätze ich sehr. ☺️

Zum Abschluss möchte ich noch einmal erwähnen, dass ich glücklich bin für die Erfahrungen, die ich dort gewonnen habe. Wenn ich zurückdenke, wie ich morgens vom Gasthaus raus bin und die Kinder vor Freude mir entgegengerannt sind, muss ich lächeln.

Eigentlich reicht für all meine Erlebnisse kein Bericht aus (eher könnte es ein kleines Taschenbuch werden).😅

Es war eine Bereicherung, dort zu sein, danke!